CRS um Informationen über AdBlue erweitert | Moditech.com
Freitag, 30. Juni 2017
Newsletter online lesen

Finden Sie uns auf:      

CRS um Informationen über AdBlue erweitert

Aktuelles von Moditech Rescue Solutions BV

Der Einsatz verschiedener neuer Stoffe und Flüssigkeiten in der Fahrzeugindustrie stellt Rettungskräfte immer wieder vor neue Herausforderungen. In diesem und den kommenden Newsletters befassen wir uns vor allem mit den Gesundheitsrisiken, zu denen diese Trends bei Fahrzeugbränden und Unfällen führen können.

Ein Großteil dieser Informationen wird ins Crash Recovery System aufgenommen, um den Rettungskräften vor Ort wichtige Informationen an die Hand zu geben. In diesem Monat befassen wir uns mit AdBlue in PKW und worauf Rettungskräfte bei einem Unfall achten müssen.

Lesen Sie mehr darüber in unserem Newsletter.

 

ADBLUE IN PKW
Die Betriebsstoff AdBlue kommt in Dieselmotoren zum Einsatz, wo sie den Ausstoß schädlicher Abgase verringern soll. Im LKW-Bereich ist AdBlue mittlerweile weit verbreitet. Doch findet AdBlue immer häufiger auch im PKW-Sektor Verwendung. Nicht zuletzt aufgrund immer strengerer Umweltauflagen setzen viele Fahrzeughersteller auf diesen Kraftstoffzusatz, um den Ausstoß schädlicher Abgase ihrer Fahrzeuge zu senken. So haben u. a. die Hersteller Volkswagen, Audi, BMW, Mercedes und Peugeot Modelle entwickelt, die mit AdBlue umgehen können.

AdBlue ist eine Lösung von 32,5 % Harnstoff in demineralisiertem Wasser. Es ist wichtig zu wissen, ob AdBlue in einem Fahrzeug vorhanden ist. Tritt etwa bei einem Unfall Flüssigkeit aus, lässt sich über das CRS bestimmen, ob der AdBlue-Tank beschädigt ist. Dadurch lässt sich auch leichter feststellen, um welche Flüssigkeit es sich handelt.  


Porsche Panamera Diesel mit AdBlue-Tank im Heck

 

ERHITZUNG
Bitte beachten: Unter Hitzeeinfluss zersetzt sich AdBlue in Ammoniak. Ammoniak ist ein farbloses, giftiges und entzündliches Gas mit stechendem Geruch. Ammoniak entsteht durch Hitze, wenn ein mit AdBlue ausgestattetes Fahrzeug in Brand gerät.

 

AKTUALISIERUNG DER 'CRASH RECOVERY SYSTEM'-DATENBANK MIT INFORMATIONEN ZU ADBLUE
Im Update vom Juni werden die Informationen zu einigen Modellen von u. a. Jaguar, Volkswagen, Audi und Porsche aktualisiert. In der Abbildung von AdBlue-tauglichen Fahrzeugen ist dann ein zweiter, kleinerer Tank zu sehen. Dieser Tank wird wie der Kraftstofftank in Grün dargestellt. Klickt ein Rettungshelfer auf diesen AdBlue-Tank, öffnet sich ein neues Fenster mit Handlungsempfehlungen bei Flüssigkeitsaustritt und Fahrzeugbrand. Von jetzt an werden alle neuen AdBlue-Modelle automatisch ergänzt. Die Aktualisierung der vorhandenen Fahrzeugdaten erfolgt stufenweise.


Infofenster AdBlue

 

MONATLICHE DATENBANKAKTUALISERUNG
In nächster Zeit kommen noch weitere Aktualisierungen für das CRS. Diese Aktualisierungen werden nach einem Update Ihrer Software wirksam. Denken Sie deshalb bitte daran, Ihre monatlichen Updates aufzuspielen. Gleichzeitig erklären wir diese Aktualisierungen auch in unserem Newsletter.