Allgemeines | Moditech.com

Allgemeines

Nach schweren Verkehrsunfällen können Sekunden über Leben und Tod entscheiden, darüber ob man sich wieder vollständig erholt oder ggf. mit lebenslangen Behinderungen leben muss. Rettungskräfte müssen deshalb in der Lage sein schnell zu agieren. Allerdings entwickeln sich im Bereich des Kraftfahrzeugbaus neue Technologien mit hoher Geschwindigkeit. Die Anwendung neuartiger Werkstoffe und Verstärkungsmaßnahmen sowie Sicherheitssysteme bieten heute einen guten Schutz bei Verkehrsunfällen.  

Die Chancen einen solchen ohne schwere Verletzungen zu überstehen haben sich durch diese Entwicklungen erheblich verbessert. Dies hat aber auch dazu geführt, dass es für Rettungskräfte ggf. schwieriger ist Fahrzeuginsassen aus Unfallfahrzeugen zu befreien. Sicherheitseinrichtungen können sich nach dem eigentlichen Unfall unter Umständen zu Barrieren für Retter und Fahrzeuginsassen wandeln. Nicht ausgelöste Airbags, Hybridgasgeneratoren und alternative Antriebssysteme sind nur einige Beispiele für potentielle Gefahren. Die Lokalisierung und Identifizierung dieser Komponenten während der Rettungsarbeiten ist deshalb von besonderer Bedeutung, stellt allerdings keine leichte Aufgabe dar, da es unterschiede von Fahrzeugmodell zu Fahrzeugmodell und von Fahrzeughersteller zu Fahrzeughersteller gibt. Ganz davon abgesehen geht die Entwicklung der Kraftfahrzeuge unterdessen permanent weiter, so dass es äußerst schwierig für Einsatzkräfte ist, sich auf dem aktuellen Stand zu halten.


CRS grafik BMW i8

Vorteile des CRS

Schnell und intuitiv zu bedienen

  • Die Fahrzeugauswahl kann manuell oder automatisch über das Fahrzeugkennzeichen oder die Fahrzeugidentifikationsnummer erfolgen (Automatische Fahrzeugauswahl nur in bestimmten Ländern, CRS RDW Edition).
  • Einheitlich aufbereitete und leicht interpretierbare technische Informationen zu allen einsatzrelevanten Fahrzeugkomponenten erscheinen sofort auf dem Bildschirm.
  • Klar strukturierte Grafiken zeigen die genauen Positionen aller Komponenten an, die Auswirkungen auf den Rettungseinsatz haben können.
  • Hintergrundinformationen, Deaktivierungsanweisungen und Darstellungen dieser Komponenten können mit wenigen Klicks angezeigt werden.

Spart wertvolle Zeit

  • Einbauorte sind direkt bekannt, es muss nicht gesucht werden.
  • Deaktivierungsanweisungen ermöglichen die schnelle Beseitigung möglicher Gefahren.
  • Die Auswahl der schnellsten Befreiungsmethode kann auf Basis der Fahrzeugausstattung erfolgen.
  • Die Einsatzkräfte können sich voll auf ihre Hauptaufgabe konzentrieren: die Befreiung der Unfallopfer.

Erhöht die Sicherheit

  • Informationen über Einbauorte und Deaktivierung machen es möglich sicherer zu arbeiten. Das Risiko für Rettungskräfte und Unfallopfer wird herabgesetzt.
  • Bei allen Einsätzen mit Kraftfahrzeugen nützlich (Verkehrsunfälle, Fahrzeugbrände).

Komplett und aktuell

  • Datenbanken für Europa (links- und rechtsgelenkte Fahrzeuge), Nordamerika und Australasien verfügbar, insgesamt mehr als 7400 Fahrzeugmodelle mit über 30000 Modellvarianten. LKW, Busse und Transporter inklusive.
  • Einfach Datenpflege via Internet. Regelmäßige Datenbankupdates (mind. monatlich).

Mobil

  • Speziell entwickelt für die Nutzung auf TabletPCs aber auch auf jedem anderen PC lauffähig.
  • Geringe Systemanforderungen, auch auf älteren PCs lauffähig.

Flexibel

  • Sonderlösungen möglich, z.B. Implementierung in andere Softwareanwendungen.
  • Lite Edition verfügbar, Basisinformationen zu allen Fahrzeugen für das kleine Budget.

 


CRS grafik - iPad

Sprachen und Datenbanken

Sprachen
Das Crash Recovery System beinhaltet interaktive Informationen in 19 verschiedene Sprachen, welche einfach gewechselt werden können.

- Arabisch
- Dänisch
- Deutsch
- Englisch
- Finnish
- Französisch
- Hebräisch

- Italienisch
- Kroatisch
- Niederländisch
- Norwegisch
- Polnisch
- Portugiesisch

- Russisch
- Schwedisch
- Slowenisch
- Spanisch
- Tschechisch
- Ungarisch

Datenbanken
Das Crash Recovery System ist derzeit mit Datenbanken für vier verschiedene Regionen der Welt verfügbar. Diese Datenbanken enthalten alle in Massenproduktion hergestellten Kraftfahrzeuge des entsprechenden Marktes mit mindestens einem (optionalen) Airbag. 

  • Europa (linksgelenkte Fahrzeuge)
    Alle in Massenproduktion hergestellten PKW, Transporter und LKW mit mindestens (einem) optionalen Airbag oder einem alternativen Antrieb. Außerdem enthält die Datenbank Busse.
  • Großbritannien (Europe, rechtgelenkte Fahrzeuge)
    Alle in Massenproduktion hergestellten PKW, Transporter und LKW mit mindestens einem (optionalen) Airbag oder einem alternativen Antrieb. Außerdem enthält die Datenbank Busse.
  • Nordamerika
    Alle in Massenproduktion hergestellen PKW und Transporter mit mindestens (einem) optionalen Airbag auf dem Nordamerikanischen Markt (USA, Kanada). 
  • Australasien (Pacific)
    Alle in Massenproduktion hergestellen PKW und Transporter mit mindestens (einem) optionalen Airbag auf dem Australasischen Markt (Australien, Neuseeland).


CRS grafik MAN TGL CNG 


CRS grafik BYD k7U Conexxion