Autonom fahrende Autos im CRS | Moditech.com
Sonntag, 30. September 2018
Newsletter online lesen

Finden Sie uns auf:      

Autonom fahrende Autos im CRS

Aktuelles von Moditech Rescue Solutions BV

In diesem Monat widmen wir uns in unserem Newsletter zwei neuen autonom fahrenden Fahrzeugen, dem NAVYA Shuttle und dem NAVYA Cab. Außerdem sehen wir uns den neuen Opel Combo der französischen PSA-Gruppe an.

Mehr zu diesen Themen finden Sie in unserem Newsletter für diesen Monat!

 

NAVYA SCHUTTLE UND CAB
NAVYA, das 2014 gegründete Unternehmen aus Frankreich, brachte kürzlich einen gänzlich autonom fahrenden bzw. fahrerlosen Shuttlebus auf den Markt. Der Bus bietet 11 Sitz- und 4 Stehplätze. Während die Höchstgeschwindigkeit bei 45 km/h liegt, fährt der Bus im Regelbetrieb mit 15 bis 20 km/h. Zwei Systeme sorgen für eine sichere Fahrt des Fahrzeugs. Das erste System kann den Shuttlebus lokalisieren und die Position des Fahrzeugs auf seiner Strecke ermitteln. Das zweite System tastet das Umfeld des Fahrzeugs nach Hindernissen ab, damit der Shuttlebus ggf. bremsen oder zum Stehen gebracht werden kann. Am Abfahrts- und Zielort wird das Fahrzeug kontrolliert.

Weltweit sind inzwischen mehr als 45 selbstfahrende Shuttlebusse von Navya im Einsatz und verrichten ihre Dienste auf den Straßen Frankreichs, der Schweiz, Neuseelands, Australiens, Singapurs und Japans.



Navya shuttle

Neben dem Navya Shuttle stellt das Unternehmen nun auch das Taxi Navya Cab vor. Auch hier handelt es sich um ein gänzlich autonom fahrendes elektrisches Fahrzeug. Pro Fahrt finden in diesem Taxi max. 6 Personen Platz. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 90 km/h. Im Alltag wird das Taxi von Navya mit durchschnittlich 50 km/h unterwegs sein, was an seinem überwiegenden Einsatz im Stadtverkehr liegt.

Navya cab

Weil diese Fahrzeuge fahrerlos sind, ist es für Rettungskräfte von größter Wichtigkeit zu wissen, wie ein solches Fahrzeug nach einem Unfall gesichert und zugänglich gemacht werden kann. Denn ein Fahrer, der darüber Auskunft geben könnte, ist ja hier nicht vorhanden. Das Crash Recovery System unterstützt Rettungskräfte hierbei mit relevanten Fahrzeuginformationen.

Beide Fahrzeuge verfügen über einen Service-/Not-Aus-Schalter, wie er von anderen Hybrid- und Elektrofahrzeugen bekannt ist. Zusätzlich gibt es im Shuttlebus eine Notsteuerung, um die Türen im Ernstfall öffnen zu können.

Der Navya Shuttle verfügt über einen Service-/Not-Aus-Schalter [1]ACHTUNG! Beim Shuttlebus sind Front und Heck identisch. Zum Öffnen der Türen von außen ist der Bus mit einem Notschalter ausgestattet [2]WICHTIG! Beim Bergen des Busses die Hebepunkte beachten [3].

 

OPEL COMBO TOUR, PEUGEOT RIFTER, CITROËN BERLINGO 
Der französische Autokonzern PSA, zu dem die Marken Peugeot, Citroën, Opel, Vauxhall und DS Automobiles gehören, bietet zum ersten Mal einen Van unter drei verschiedenen Marken an. Für Opel ist es nach der Übernahme durch die PSA-Gruppe inzwischen das dritte Auto gänzlich aus französischer Hand.
Der Opel Combo Tour, Peugeot Rifter und Citroën Berlingo sind mit 5 oder 7 Sitzplätzen verfügbar. Sie gehören zur neuen Generation Outdoor-Vans (bzw. auch LAV, Leisure Activity Verhicles), die mit einer Vielzahl von Assistenzsystemen für Sicherheit sorgen:
  • Müdigkeitserkennung
  • Automatische Gefahrenbremsung
  • Automatischer Geschwindigkeitsassistent
  • Verkehrsschildererkennung
  • IntelliGrip
  • Spurhalteassistent

Daneben wurde auch eine Reihe passiver Sicherheitssysteme eingebaut:

  • Airbags am Lenkrad, Armaturenbrett, Fenster und Sitz
  • Verstärkte Karosserie
  • Gurtstraffer

ACHTUNG! Beim 7-Sitzer fehlen hinten Airbags und Gurtstraffer. Selbstverständlich sind die hintersten Sitze auch mit einem Sicherheitsgurt versehen, allerdings ohne Straffer. WICHTIG! Der Airbag fürs Armaturenbrett befindet sich nicht wie bei den Vorgängermodellen im Armaturenbrett, sondern im Dach. Daran merkt man den französischen Einfluss, denn dieser Airbag findet sich auch im Citroën C4 Cactus wieder. 



Opel Combo Tour 5-Sitzer

Der Abbildung nach scheint sich der Airbag im Sitz zu befinden. Wenn Rettungshelfer jedoch auf die Schaltfläche „Sitze ausblenden“ klicken, verschwinden die Sitze, während der Airbag weiterhin sichtbar bleibt. Klickt man auf „Dach ausblenden“, werden Dach und Airbag ausgeblendet, weil der Airbag sich nicht im Sitz, sondern im Dach befindet. Beim Klick auf diesen Airbag öffnen sich wichtige Informationen für Rettungsdienste, wie dieser Airbag gesichert werden kann.


Opel Combo Tour 7-Sitzer

Der Opel Combo Tour, Peugeot Rifter und Citroën Berlingo haben als 7-Sitzer-Modell zwei zusätzliche Sitze im hinteren Teil. Zwar haben diese Sitze einen Sicherheitsgurt, jedoch ohne Straffer. Ebenso fehlen in diesem Teil des Fahrzeugs Airbags. Daher gilt: Wissen, was drin ist – und wo: Crash Recovery System​!